German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

landhausstil moebel klWohnen im Landhausstil heißt: schlicht, klar und trotzdem mit einem Hauch Nostalgie leben. Antike Weichholzmöbel sind seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts in der klassischen Einrichtung nicht mehr wegzudenken.

 

Die Art der "Zubereitung" hat sich allerdings geändert - und das ist auch gut so. In früheren Zeiten, schon im Barock, Biedermeier bis hin zum Historismus um 1900 waren die aus massivem Nadelholz gefertigten Möbel eine günstige Alternative zu den im Vergleich sehr viel teureren furnierten Möbeln in Kirsche oder Nuss. Ganz zu schweigen vom exotischen und damals sehr kostbaren Mahagoni, das per Segelschiff aus Übersee importiert wurde.

Oftmals wollte auch der Kunde eines Nadelholzmöbels damals gern die Optik und damit das elegante Wohngefühl eines furnierten Schrankes haben. So kam es zu einer ganz besonderen Form der Oberflächenveredelung, der so genannten Fassung mit Leimfarbe in täuschend echter Holzoptik.

Die mit einem Zahnspachtel in besonderer Technik aufgetragenen Farben wurden so geschickt ausgeführt, dass sie von einem echten Furnier selbst für den Fachmann kaum zu unterscheiden waren.

Die Moden änderten sich, Zeit vergeht, und bei späteren Renovierungen wurden diese Möbel modernisiert: oft wurden sie dann übergestrichen bis hin zu den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts.

Ich selbst kann mich gut erinnern wie der antike Biedermeierschrank meiner älteren Schwester in einem dunkeln Blau angestrichen wurde. In den siebziger Jahren wurde auf einmal der Schatz, der unter der vielen Farbanstrich verborgen und dadurch gut konserviert war, wieder entdeckt.

Es kam die Mode der antiken Weichholzmöbel auf, von allen Farbschichten befreit und nur Natur gewachst. Viel leichter und trotzdem rustikal wurden diese Möbel überall angeboten und verkauften sich sehr gut. Ich hatte damals ein Geschäft in dem viele, meist junge Leute einkauften und es war für fast jeden Studenten ein "must have". Es war für junge Leute wichtiger, als in den Urlaub zu reisen oder ein tolles Fahrrad zu besitzen. Hauptsache sie hatten ihren antiken Kiefernschrank!

Mir fiel allerdings schon damals auf, dass zwar das schöne Holz seine Wirkung entfalten konnte, aber auf einmal leider die Form in den Hinterngrund trat - was eigentlich nicht im Sinne der Erbauer war.

landhausstil schrank

Ich sagte oft in meiner Werkstatt : "Eines Tages werden wir diese Möbel wieder farblich fassen" (anmalen).

Seit mehreren Jahren ist es nun wieder in Mode gekommen, diese schönen alten Möbel meistens weiß gewischt im Landhausstil zuzubereiten. Deshalb freue ich mich immer wieder, wenn ein schöner alter Schrank statt des puren Holzes nun wieder durch seine Form die wunderschöne Aura entfaltet, für die er ja schließlich vor fast bis zu 300 Jahren gebaut wurde.

Ich lade Sie deshalb herzlich ein durch unser Sortiment von antiken Weichholzmöbeln zu stöbern. Anhand der beiden Vorher-Nachher-Beispiele hier können Sie sehen, wie jedes dieser Möbel nach ihren Wünschen neu-restauriert werden kann.

Ob durch eine Lasur, so dass man die Holzstruktur erkennen kann, oder durch einen kompletten farblich deckenden Anstrich - alles ist möglich.

Wir beraten Sie gern!

Herzlichst
Ihr Thomas Hense

landhausstil kommode kl