German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750

Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750
Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750 Höfische Louis XV Bodenstanduhr, sign: Pierre Bernard, um 1750

Bedeutende, sehr reich gestaltete, höfische Louis XV Bodenstanduhr (Régulateur) des königlichen Ebenisten Pierre Bernard. Diese Standuhr ist als Referenzstück des Ebenisten Pierre Bernard in folgendem Werk publiziert: Pierre Kjellberg, Le mobilier Francais du XVIIIe siècle, dictionnaier des Ébénistes et des Menuisiers; S.63-64. Authentisches Sammlerstück von höchster, musealer Qualität.

Die Standuhr besticht durch ihre sehr feine Verarbeitung und den sehr guten, originalen Zustand. Sämtliche feuervergoldeten Bronzen und der bekrönende Putto sind mit dem Monogramm C.P. des Bronzegießers und der Bourbonischen Lilie gemarkt.

In der Front gebauchte Bodenplinte. Bombierter Unterbau mit reichen, feuervergoldeten Bronzen in Form von Rank- und Rollwerk, am oberen Ende ein fein gearbeiteter Maskeron mit Strahlenkranz, im Zentrum des Rahmens eine fein gearbeitete Marketerie einer männlichen Gestalt mit Sanduhr in der rechten und Lanze in der linken Hand.

Mittelteil mit reichen feuervergoldeten Bronzen, hier dominieren Blüten, doppelt bombiert, mit offenem Fenster mit gewölbtem Glas, zur Präsentation des Uhrenpendels, darüber fein eingelegte Blüten, im oberen Teil ein bärtiger Maskeron mit Blütenkranz. Runder Kopf mit reichen feuervergoldeten Bronzen, emailliertes Ziffernblatt mit römischen Zahlen und fein gestalteten Zeigern. Die höfische Standuhr wird bekrönt von einem vergoldeten Putto mit Flügeln.

Die Standuhr besticht durch ihre sehr feine Patina und ist ein Spitzenstück der Möbelkunst eines der besten französichen Ebenisten.

Pierre Bernard (1715-1770) war einer der besten Ébenisten / Tischlermeister seiner Zeit, im Jahr 1744 wurde er zum königlichen Ébenisten ernannt.

Der Korpus wird vorsichtig, unter Erhalt der Patina konserviert und überarbeitet. Das Uhrwerk ist komplett erhalten. Die Kosten der Restauration sind im Kaufpreis enthalten.

Holzart:  Nussbaum, Rosenholz und andere Edelhölzer

Maße:
Höhe 260 cm / 248 cm ohne Sockel
Breite 62 cm
Tiefe 35 cm

Eine Gebrauchsanweisung für antike Standuhren finden Sie hier.

Preis: auf Anfrage

 

Möbel Nr.: DL-UHR801
Preis: 0,00€