German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745

Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745
Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745 Hervorragender Barock Aufsatzsekretär, Dresden um 1745

Hervorragender, höfischer Barock Aufsatzsekretär in Nussbaum- und Pflaumenholz und anderen Edelhölzern, Dresden um 1745. Authentisches Sammlerstück. Auf gedrückten Kugelfüßen ruhendes Kommodenunterteil mit profiliertem Sockel. Das Kommodenunterteil ist in der Vorderseite geschweift und besitzt drei Schubladen mit Traverse, die sehr reich marketeriert sind. Reiche, feuervergoldete Bronzebeschläge. Schräge Schreibklappe mit Einlagen in Zinn und Palisander, dahinter ein Interieur mit getreppten Schubladen und einem offenen Fach in der Mitte. Darüber ein zweitüriger, verspiegelter Schrankaufsatz mit gebogenem und durchbrochenem Gesims. Vielteilig gestaltete Inneneinteilung: Mitteltür, ober- und unterhalb jeweils eine Schublade. Diese sind flankiert von je fünf Schüben. Sämtliche Schlösser und Beschläge sind original. Dieser Sekretär ist ein herausragendes Beispiel originaler Dresdner Möbelbaukunst, ein seltenes, museales Sammlerstück. (Kunsthistoriker Jens J. Reinke, M.A.)

Holzarten: Nussbaumholz und Pflaumenholz; Marketerien in Palisander, Vogelaugenahorn, partiell ebonisiert; Einlagen in Zinn

Literatur:

  • Haase, Gisela: Dresdener Möbel des 18. Jahrhunderts. Leipzig: E.A. Seemann, 31993. Stilistisch vergleichbare Sekretäre finden sich z.B. auf Abb. 31 und 103.
  • Kreisel, Heinrich und Himmelheber, Georg: Die Kunst des deutschen Möbels: Möbel und Vertäfelungen von den Anfängen bis zum Jugendstil. Band 2: Spätbarock und Rokoko. München: C.H.Beck, 1970, Teilweise gleiche Stilmerkmale besitzt der Sekretär auf Abb. 840.

Maße:
Höhe: 218 cm Kopf / 240 cm maximal
Breite: 148 cm
Tiefe: 66 cm / 84 cm bei geöffneter Schreibklappe

 

Möbel Nr.: DL-SEK807
Preis: 24.500,00€