German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907

Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907
Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907 Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907 Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907 Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907 Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907 Erik Helmer Masolle - Portrait von Aina Hedly, datiert 1907

Großformatiges Kinderportrait. Originaler Rahmen. Signiert „Helmer Olsson [19]07“ und beschriftet „Aina“.

Der schwedische Maler und spätere Industriedesigner Erik Helmer Masolle (ursprünglich: Erik Ohlsson) ist 1884 im zentralschwedischen Siljansnäs geboren worden. Im Jahr 1903 wurde er als Student an der wichtigsten Künstlerakademie Schwedens, der Königlichen Kunstakademie in Stockholm, akzeptiert. Zuvor hatte er in dem weltberühmten Maler und Bildhauer des Realismus und Naturalismus Anders Zorn (1860-1920) einen Förderer gefunden, der ihm das Studium finanziell ermöglichte.

Ab dem Jahr 1908 malte Masolle Landschaften und Gebäude in einem romantischen Stil und erhielt mehrfach Aufträge von großbürgerlichen Familien und Industriellen. Im Zusammenhang mit einer Stipendienreise nach England begann Masolle seine internationale Karriere als Porträtmaler. Diese brachte ihn an viele Orte in Europa und in die Vereinigten Staaten, wo er auch ausstellte. Er portraitierte eine große Anzahl prominenter Schweden, darunter Premierminister Per Albin Hansson, Bischof Gottfried Billing und Gustaf den V. als Kronprinz. Masolle arbeitete in einer Vielzahl von Maltechniken - Öl, Aquarell und Gouache.

Er führte zudem Arbeiten in der Bildhauerei und Grafik aus.

Seine gekonnten und lebensnahen Darstellungen von Häusern, Booten und Möbeln führten zu einer Hinwendung zum Industriedesign. Er fand Anstellung bei dem Automobilhersteller Volvo und war mitverantwortlich für die Gestaltung des ersten in Serie gefertigten PKW, dem Volvo ÖV4, der von 1927 bis 1929 gebaut wurde. Masolles maßgeblicher Beitrag für das Firmendesign von Volvo ist die bei vielen historischen und aktuellen Modellen zu findende Diagonale, die über die Breite des Kühlergrills verläuft.

Die Gemälde und Aquarelle von Erik Helmer Masolle sind unter anderem im Nationalmuseum in Stockholm vertreten. Er wirkte zeitlebens als Maler und Designer und verstarb 1969 in Stockholm. (Kunsthistoriker Jens J. Reinke, M.A.)

Auf Wunsch kann das Gemälde fachgerecht gereinigt und restauriert werden. Gerne senden wir Ihnen unser Angebot.

Wenn Sie sich einen anderen Rahmen zu diesem Gemälde wünschen, schauen Sie bitte in unserer Rubrik Bilderrahmen  auf Antik-Hense.de unsere Leisten an.  Wir fertigen Ihnen gegen Aufpreis gerne Ihren Wunschrahmen zu diesem Gemälde.

Literatur:

  • Felix Becker und Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig: Seemann, 1999 [unveränderter Nachdruck der Originalausgabe 1929-1930]

  • Günther Meißner, K.G. Saur Verlag (Hrsg.): Allgemeines Künstlerlexikon. Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker. München, Leipzig: K.G. Saur, 1996f.

Maße:
Höhe 125 cm / 147 cm mit Rahmen
Breite 76 cm / 98 cm mit Rahmen

 

Möbel Nr.: GEM807
Preis: 1.650,00€