German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790

Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790
Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790

Aufwändig gearbeiteter Schweizer Louis Seize Sekretär/Schreibschrank von Christoph Hopfengärtner in verschiedenen Edelhölzern aus der Zeit um 1790. Originaler Zustand. Authentisches Sammlerstück. Der aus Stuttgart stammende Christoph Hopfengärtner (1758-1843) ist einer der bekanntesten Ebenisten der Schweiz und stellte in seiner Werkstatt in Bern hochwertiges Mobiliar für den Adel und das gehobene Bürgertum her. Alle Schlösser und Beschläge sind original erhalten.

Abgefaste Seiten. Konische Vierkantfüße. Das untere Segment besteht aus drei Schubladen mit Traversen und feinen Band- und Fadeneinlagen, geometrische Marketerien sowie einem bewegten Furnierbild. Die Schubladen haben Griffringe. Sehr aufwändig gestaltete Schreibklappe mit umlaufenden Bandeinlagen, einem Zahnschnitt, Wurzelmaserfurnier und einem zentralen und gerahmten Medaillon, welches farblich hervorgehoben ist. Feines, vielteilige Interieur mit kleinen Schubladen und offenen Brieffächern. Darüber befindet sich ein Kopfschub mit antikisierenden Triglyphen-Marketerien. Leicht vorstehende Deckplatte aus Holz. Feinste Qualität der Verarbeitung – ein Sekretär von höchstem musealem Wert. (Kunsthistoriker Jens J. Reinke, M.A.)

Der Christoph Hopfengärtner-Sekretär wird schonend unter Erhalt der Patina überarbeitet und mit Schellack von Hand poliert. Die Kosten der Überarbeitung sind im Kaufpreis enthalten.

Literatur:
Hermann von Fischer, Werner Bucher: Bernisches Mobiliar des Klassizismus von Christoph Hopfengärtner und Zeitgenossen. Valentin Sonnenschein (Katalog zur Ausstellung). Jegenstorf 1986.

Christoph Hopfengärtner bei Wikipedia

Holzart: Kirsche, Nussbaum

Maße:
Höhe: 78,5 cm bis zur Schreibklappe / 144,5 cm maximal
Breite: 107 cm
Tiefe: 51 cm geschlossen / 96 cm bei geöffneter Schreibklappe

Antik Hense bietet einen weiteren Hopfengärtner-Sekretär an: DL-SEK219

 

Möbel Nr.: DL-SEK803
Preis: 11.500,00€