German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790

Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790
Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790 Sekretär von Christoph Hopfengärtner, Bern um 1790

Aufwändig gearbeiteter Schweizer Louis-Seize Sekretär von Christoph Hopfengärtner in verschiedenen Edelhölzern aus der Zeit um 1790. Authentisches Sammlerstück. Der aus Stuttgart stammende Christoph Hopfengärtner (1758 -1843) ist einer der bekanntesten Ebenisten der Schweiz und stellte in seiner Werkstatt in Bern hochwertiges Mobiliar für den Adel und das gehobene Bürgertum her.

Alle Schlösser, Beschläge usw. sind original erhalten.

Fein eingelegte konische Vierkantfüße, Sockel mit Mäanderband in Ahorn und Ebenholz, zwei Schubladen mit originalen Schlössern und originalen gedrückten Messingbeschlägen, dreifach gefeldert in Vogelaugenahorn und Nussbaum mit umlaufenden Fadenintarsien. Korpus mit abgefasten eingelegten Seiten, gegliedert durch florale Reliefschnitzereien. Über den Schubladen die ebenfalls fein eingelegte Schreibklappe und ein Kopfschub. Hinter der Schreibklappe befindet sich ein Innenleben mit offenem Mittelfach, flankiert von je vier übereinander und zwei darüberliegenden Schubladen mit umlaufenden Band- und Fadenintarsien und originalen Griffringen, darüber ein großes offenes Fach. Der Schweizer Louis XVI Schreibschrank ist komplett restauriert und mit Schellack von Hand poliert.

Holzart: massiver Eichenholzkorpus, aufwändig mit feinstem Nuss, Ahorn und Palisanderfurnier veredelt.

Rare Louis-Seize Style Bureau by Christoph Hopfengärtner, about 1790
German-born Swiss cabinetmaker Christoph Hopfengärtner (1758-1843) is well-known for the exquisite quality of his products which he manufactured in his workshop in Bern, Switzerland. His customers were members of the high bourgeoisie and the nobility. Several of his bureaus can be found in art museums. The possibility to acquire such a work of art is a unique opportunity. The bureau is made of walnut, maple, and rosewood veneer on a solid oak wood core. Several delicate intarsias adorn this neo-classical bureau, which still features its original locks and fittings. This object is of the highest museum quality and has been skillfully restored by master cabinetmakers.

Maße:
Höhe 77,5 cm Schreibfläche / 143 cm maximal
Breite 111 cm
Tiefe 53cm / 97 cm mit geöffneter Schreibfläche

Literatur:

  • Hermann von Fischer, Werner Bucher: Bernisches Mobiliar des Klassizismus von Christoph Hopfengärtner und Zeitgenossen. Valentin Sonnenschein (Katalog zur Ausstellung). Jegenstorf 1986.
  • Christoph Hopfengärtner bei wikipedia

- Preis auf Anfrage -

 

Möbel Nr.: DL-SEK219
Preis: 0,00€